Von fremden Ländern in eigenen Städten | DER WEHRHAHN-ANSCHLAG ALS KONTINUITÄT

18806
page-template-default,page,page-id-18806,desktop,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

DER WEHRHAHN-ANSCHLAG ALS KONTINUITÄT


So, 1. Juli 20 Uhr

 

DER WEHRHAHN-ANSCHLAG ALS KONTINUITÄT

 

Natascha Sadr Haghighian,
Maximiliane Baumgartner, Alex Wissel,
Ayşe Gueleç, Ewa Einhorn und
Karolin Meunier

Rechte Gewalt und wie sie sich in staatliche Strukturen einschreibt – Gespräch, Lesung, Release.

Format:
Gespräch, Lesung, Release

 

Ort:
Studio for Artistic Research, Ackerstraße 33

 

Anmeldung:
nicht erforderlich

 

Teilnahmegebühr:
kostenfrei

 

Veranstalter:
MAP in Kooperation mit dem Studio for Artistic Research