Von fremden Ländern in eigenen Städten
16955
page-template-default,page,page-id-16955,desktop,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

DIE DUNKLE SEITE DER STRASSE: DIE PROJEKTRÄUME UM WORRINGER PLATZ UND ACKERSTRASSE

Fr, 14. Juli, 19 Uhr

 

DIE DUNKLE SEITE DER STRASSE: Die Projekträume um Worringer Platz und Ackerstraße

 

Antichambre, Gasthof Worringer Platz, Studio for Artistic Research, Studio for Propositional Cinema, WP8

An der Ackerstraße haben sich erstaunlich viele Projekträume niedergelassen, die von Künstlerinnen und Künstlern initiiert wurden. Entgegen der hochgentrifizierten Galerienmeile jenseits der Eisenbahnbrücke in Flingern wird der dem Worringer Platz zugewandte Teil der Straße auch gerne mal von Journalisten als „dunkler Teil der Ackerstraße“ bezeichnet. Er bietet jedoch vielen den interessanteren Arbeitshintergrund, da der Kontext des eigenen Projektraums oft wesentlich heterogener ist als in den domestizierten Hochkulturvierteln der Stadt. In der Nachbarschaft verschiedenster Kulturvereine, subversiv anmutender Hinterhofnutzungen und multikultureller Kleinstgewerbe hat sich eine komplexe Szene selbstorganisierter Projekte etabliert, die an diesem Tag gemeinsam öffnen, eröffnen oder einfach nur da sind.

 

ANTICHAMBRE, im Hotel friends, Worringer Straße 94–96
GASTHOF WORRINGER PLATZ, Worringer Platz 1
STUDIO FOR ARTISTIC RESEARCH, Ackerstraße 33
STUDIO FOR PROPOSITIONAL CINEMA, Ackerstraße 24
WP8, Kölner Straße 73

Format:
Rundgang, Tour

 

Ort:
Start der Tour im ANTICHAMBRE,
Hotel friends, Worringer Straße 94–96

 

Anmeldung:
nicht erforderlich

 

Teilnahmegebühr:
kostenfrei

 

Veranstalter:
MAP Markus Ambach Projekte GmbH und die jeweiligen Projekträume

 

Sonstiges:
Auf allen Führungen gilt die StVO!