Von fremden Ländern in eigenen Städten | Prolog 2017
15453
page-template-default,page,page-id-15453,desktop,gecko,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Prolog 2017

Fr, 23. Juni  18 Uhr

VON FREMDEN LÄNDERN IN EIGENEN STÄDTEN
Einführungstour und Projektauftakt
Markus Ambach und Gäste

Für viele ist das Bahnhofsviertel ein problematischer Ort im sonst so wohlsortierten Düsseldorf. Ob als Empfangsort am Hauptbahnhof selbst, als Passagenraum zwischen Worringer Platz und Konrad-Adenauer-Platz oder als Lebensraum in den letzten Wohnvierteln um die Eller-, Friedrich-Ebert- und Scheurenstraße: Der

So, 25. Juni, 15 Uhr

EMBODIMENT OF DESIRE
Zur Kulturgeschichte des Poledance
Palina Vetter und Angie Lexx / Solid Gold

Der Poledance steht im Verdacht, ein beliebtes Format im Rotlichtmilieu zu sein. Auch wenn ähnliche Formen dort eine Rolle spielen, unterscheidet er sich doch in wesentlichen Aspekten vom sogenannten Tabledance und ist auf eine lange Kulturgeschichte zurückzuführen, die kaum jemand kennt. Die frühesten Schriften,

Di, 27. Juni, 18 Uhr / Do, 06. Juli, 18 Uhr / Sa, 08. Juli, 10 Uhr

NEUE NACHBARSCHAFTEN
Interkulturelle Stadtteilführung im Umfeld der Ellerstraße
Dirk Sauerborn / Polizei Düsseldorf

Dirk Sauerborn ist Kontaktbeamter der Polizei Düsseldorf. Seit Jahren hält er intensiven Kontakt zu den Akteuren des Bahnhofsviertels und vermittelt zwischen den unterschiedlichen Menschen vor Ort. In beeindruckender Weise wirft seine Tour einen differenzierten Blick auf ein Viertel, das aktuell

Mi, 28. Juni, 17 Uhr

I WANT TO RIDE MY BICYCLE
Mit dem Rad um den Hauptbahnhof
Birgit und Volker Götz, Neele Behler / Verkehrsclub Deutschland, Bahnhofsmission Düsseldorf

Die Bahnhofsmission Düsseldorf hat ihren Sitz direkt im Hauptbahnhof. Barbara Kempnich und ihre MitarbeiterInnen kümmern sich hier um jene, die auf Reisen oder anderswo in Not geraten sind. Ob für Wohnungslose oder Flüchtlinge, Verirrte,

Fr, 30. Juni, 20 Uhr

BELLA GERMANIA
Eine deutsch-italienische Lesung
Daniel Speck / Zentralbibliothek Düsseldorf

Die Zentralbibliothek der Stadt Düsseldorf liegt am berühmt-berüchtigten Bertha-von-Suttner-Platz. Als Bibliothek erfüllt sie über ihr Kerngeschäft hinaus inzwischen viele andere Funktionen. Als Treffpunkt und Aufenthaltsort für Menschen, die sich intellektuell austauschen wollen, bilden sich in ihr verschiedenste – willkommene

Mi, 05. Juli, 18 Uhr

IN ZUKUNFT
Ein Rundgang zur urbanen Entwicklung des Bahnhofsviertels
Prof. Yvonne P. Doderer, Prof. Dr. Susanne Hauser, Astrid Wiesendorf, Markus Ambach und Gäste

Für viele ist das Bahnhofsviertel ein problematischer Ort im sonst so wohlsortierten Düsseldorf. Ob als Empfangsort am Hauptbahnhof selbst, als Passagenraum zwischen Worringer Platz und Konrad-Adenauer-Platz oder als Lebensraum in den letzten Wohnvierteln

Sa, 08. Juli, 17 Uhr

REENACTING THE ARCHIVE PART 1 (1880 bis 1902)
Eine installative Prozession
Claudia Bosse und Günther Auer, theatercombinat / FFT Düsseldorf

In ihrer installativen Prozession setzt sich Claudia Bosse, die schon mit mehreren ortsspezifischen Theaterprojekten in ungewöhnlichen Kontexten im öffentlichen Raum Düsseldorfs aktiv geworden ist, mit im Stadtarchiv dokumentierten Ausstellungskonzepten und –architekturen und deren Verhältnis zur Düsseldorfer

Mo, 10. Juli, 19 Uhr

WORKING ON: WUNDERKAMMERN DES QUARTIERS
Eine Projektvorstellung an wundersamen Orten
Bahnhofsmission Düsseldorf, Irene Hohenbüchler, Anwohner des Bahnhofsviertels / Pfeifen- und Zigarrenhaus Linzbach

Die Bahnhofsmission Düsseldorf hat ihren Sitz direkt im Auge des Hurrikans. Im Zwischengang zu den Gleisen 11/12 und 13/14, gleich neben dem Bahnhofsklo kümmern sich Barbara Kempnich und ihre MitarbeiterInnen um jene, die auf Reisen

Di, 11. Juli, 20 Uhr

FREMDE, NACHBARN, FREUNDE. DIE FORTSETZUNG
Eine deutsch-arabische Lesung
Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Frank Schablewski / Zentralbibliothek Düsseldorf

Mit einer Reihe von Lesungen thematisiert die Zentralbibliothek unter der Leitung von Annette Krohn verschiedene Aspekte multikultureller Kulturproduktion. Die zweite Lesung der Zentralbibliothek ist zu Gast im angenehmen Ambiente der Patisserie Tanger:

Mi, 12. Juli, 19 Uhr

PICKNICK IM GRAUEN
Ein Selbstversuch
Altersgerechtes Quartier Stadtmitte / Diakonie Düsseldorf

Eines der entscheidenden Themen bei der Neuplanung des Bahnhofsumfeldes scheint dessen Bewohnerschaft zu sein. Während sich die umliegenden Viertel wie Flingern oder Bilk zunehmender Beliebtheit erfreuen, fehlt es dem Bahnhofsumfeld an Menschen, die es als Lebensraum nutzen und Verantwortung dafür

Do, 13. Juli, 18:30 Uhr

DER LINDWURM DER KULTUR
Vom Kap1 zum postPost
Markus Ambach und Gäste

Kaum einer kann sich vorstellen, was hier einst los war. Die Betriebsflächen der Deutschen Post ziehen sich noch heute wie ein gigantischer Schlangenkörper vom Konrad-Adenauer-Platz über das Central und den Worringer Platz bis vor das tanzhaus nrw. Die verschiedenen Baukörper sind durch Brücken, Tunnel und

Fr, 14. Juli, 19 Uhr

DIE DUNKLE SEITE DER STRASSE
Die Projekträume im Umfeld Worringer Platz und Ackerstraße
Antichambre, Gasthof Worringer Platz, Studio for Artistic Research, Studio for Propositional Cinema, WP8

An der Ackerstraße haben sich erstaunlich viele Projekträume niedergelassen, die von Künstlerinnen und Künstlern initiiert wurden. Entgegen der hochgentrifizierten Galerienmeile jenseits der Eisenbahnbrücke in Flingern wird der dem Worringer Platz

Sa, 15. Juli, 16 Uhr

CORNUCOPIA
Studenten und Studentinnen der Kunstakademie Düsseldorf / Konditorei Byzantio

Die griechische Konditorei Byzantio auf der Bismarckstraße 68 ist spezialisiert auf die Herstellung aufwendiger, bunter, kunstvoller Kuchen und Torten für Feiern, Hochzeiten und Taufen. Für ‚Von fremden Ländern in eigenen Städten‘ geht die Konditorei eine Kooperation mit der Kunstakademie Düsseldorf ein. Für ein ganz

So, 16. Juli, 16 Uhr / So, 23. Juli, 16 Uhr

SUNDAY PAINTER WATERCOLOUR STATION TOUR
Christoph Westermeier

Künstlerinnen und Künstler betrachten die Bahnhofsgegend oft aus einer völlig anderen Perspektive als andere Nutzer. Christoph Westermeier lädt stellvertretend zu einer Tour unter künstlerischen Gesichtspunkten ein, die nicht nur die Praxis, sondern auch ihre Sujets fokussiert:

Do, 20. Juli, 18 Uhr

SCHWULE SZENE IN DÜSSELDORF DAMALS UND HEUTE
Marco Grober, Christian Naumann / Forum Düsseldorfer Lesben-, Schwulen- und Trans*-Gruppen

Gerade das Bahnhofsumfeld scheint Raum für Andersdenkende zu bieten und Möglichkeiten für neue Lebensformate zu öffnen. Marco Grober und Christian Naumann führen zu historischen und aktuellen Orten, an denen sich gerade die Schwulenszene entwickeln konnte, die hier mit legendären Bars und Clubs,

Fr, 21 Juli, 19 Uhr / Fr, 28. Juli, 19 Uhr

SCHNAPS, DAS WAR SEIN LETZTES WORT
Ein Eckkneipen-Rundgang mit Musik
theycallitkleinparis

Überall im Quartier gibt es engagierte Menschen, die durch Eigeninitiative in Projekten und Aktivitäten dazu beitragen, eine neue Perspektive auf das Bahnhofsviertel zu öffnen. Das Blog theycallitkleinparis betrieben von Alexandra Wehrmann entwickelt seit geraumer Zeit kontextspezifische Führungen.

Sa, 22. Juli, 14 – 18 Uhr (mehrere Startzeiten)

SONGBOOK OBERBILK
Ein Audiowalk
Jörg Lukas Matthaei / FFT Forum Freies Theater

Seit dem 19. Jahrhundert war Oberbilk die Düsseldorfer Arrival City für neu ankommende Arbeitsmigranten. Malocher aus Belgien, der Eifel und Osteuropa wurden im großen Schmelztiegel der Schwerindustrie zu Einheimischen gemacht, deren Nachkommen heute

Sa, 22. Juli, 18 Uhr

FREE SPIRIT WARM-UP JAM
Hip-Hop-Battle
Free Spirit Festival / Tanzhaus Nrw

Das tanzhaus nrw ist ein internationaler Spiel- und Produktionsort für zeitgenössischen Tanz und gleichzeitig eine Akademie mit mehr als 300 Tanzkursen wöchentlich für Professionals und Non-Professionals. Seit Jahren ist es ein Hotspot der internationalen Hip-Hop-Szene und richtet weitere renommierte urbane Formate aus.

So, 23. Juli / 30. Juli, 12 Uhr

STILL LOVING OBERBILK #4
Ein Rundgang mit Begegnungen
theycallitkleinparis

Spätestens seit der groß angelegten Razzia im Januar 2016 ist der Stadtteil Oberbilk zum Liebling der Medien geworden. Das Bild, das gezeichnet wird, ist leider nicht selten ein wenig eindimensional. No-Go-Area. Hinter-Bahnhofs-Ghetto. Heimat der Drogenhändler, Antänzer, Taschendiebe. Doch Oberbilk ist viel

Mi, 26. Juli, 17 Uhr

STARKE FRAUEN, STARKE LESBEN IM QUARTIER
Ein Spaziergang zum Thema Frauenpower im Bahnhofsquartier
Eva Bujny und Gaby Geffe / Bahnhofsmission Düsseldorf, Frauenberatungsstelle Düsseldorf

Die Bahnhofsmission Düsseldorf hat ihren Sitz direkt im Hauptbahnhof. Barbara Kempnich und ihre MitarbeiterInnen kümmern sich hier um jene, die auf Reisen oder anderswo in Not geraten sind. Ob für Wohnungslose oder Flüchtlinge, Verirrte, Verwirrte oder Verlorengegangene: In der Bahnhofsmission findet jeder einen Ort

Mi, 26. Juli, 19 Uhr

RENDEVOUZ BEIM BOX-PAPST
Ein Vielleicht letzter Abend in der legendären Kneipe zwischen Kiez, K.O. und Kunst
Pola Sieverding, Wilfried Weiser / Beim Box-Papst

Wilfried Weiser ist zu Lebzeiten bereits eine Legende. Der bekennende Oberbilker traf nicht nur als Kiezgröße auf allerlei Prominenz. In seiner Kneipe mit Ring gleich neben dem Bahndamm ließen die Boxgrößen der Welt wie Mohammed Ali, Henry Maske oder Graciano Rocchigiani die Fäuste fliegen.

 

Sa, 29. Juli, 20 Uhr

WORKING ON: BERTHA-VON-SUTTNER-PLATZ
Manuel Graf

Manuel Graf entwickelt aktuell ein künstlerisches Projekt für das Jahr 2018. Im Zentrum steht der Bertha-von-Suttner-Platz. Für viele einer der schlimmsten Plätze der Stadt, besitzt er für manch einen Kultstatus. Manuel Graf zeigt an diesem Tag andernorts in einer Aktion Ausschnitte seiner Systematik,

 

So, 30. Juli, 16 Uhr

WORKING ON: EX ORBIT CAMPANILE
Christian Odzuck

Der Künstler Christian Odzuck plant für die Ausstellung „Von fremden Ländern in eigenen Städte“ 2018 die Versetzung des vom Abriss bedrohten Campanile des Klosters der Armen Brüder auf der Immermannstraße in gerader Linie circa 100 Meter weiter an den Immermannhof.

 

Fr, 04. August, 19 Uhr

DIE WELT IST NEBENAN
Eine literarische Wanderung im, um und über das multikulturelle Bahnhofviertel
Pamela Granderath, Frank Schablewski, Mithu Sanyal, Horst Eckert / Literaturbüro NRW

Um die Welt zu und deren Geschmack und Geräusche erleben zu können, müssen Düsseldorfer nicht ins Flugzeug steigen. Es reicht völlig, sich zum Bahnhof zu begeben und die ihn umgebenden Straßen zu durchstreifen. In den Bäckereien