Von fremden Ländern in eigenen Städten
16996
page-template-default,page,page-id-16996,desktop,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

RENDEVOUZ BEIM BOX-PAPST

Mi, 26. Juli, 19 Uhr

 

RENDEVOUZ BEIM BOX-PAPST: Ein vielleicht letzter Abend in der legendären Kneipe zwischen Kiez, K.O. und Kunst

 

Pola Sieverding, Wilfried Weiser / Beim Box-Papst

Wilfried Weiser ist zu Lebzeiten bereits eine Legende. Der bekennende Oberbilker traf nicht nur als Kiezgröße auf allerlei Prominenz. In seiner Kneipe mit Ring gleich neben dem Bahndamm ließen die Boxgrößen der Welt wie Mohammed Ali, Henry Maske oder Graciano Rocchigiani die Fäuste fliegen. Die Wände der nun geschlossenen Bar zieren noch all die Bilder und Trophäen der großen Zeiten.

 

Trotz des Endes des Betriebs hat Box-Papst Wilfried Weiser nicht den Humor verloren. Die Künstlerin Pola Sieverding, die im Kontext dieses einzigartigen Ortes eine Arbeit für 2018 plant und die letzten Tage der Bar begleitete, öffnet mit ihm noch einmal die Pforten des legendären Hauses, um mit den Gästen über vergangene Tage und kommende Projekte zu reden. Vielleicht singt der Hausherr dann auch noch eines jener Lieder, die von seiner Liebe zum Milieu, zum Boxen und zu einem Viertel zeugen, das manchem unheimlich ist und manchem die Welt bedeutet: nämlich Oberbilk!

Format:
Gespräch

 

Ort:
Beim Box-Papst, Vulkanstraße 27

 

Anmeldung:
nicht erforderlich

 

Teilnahmegebühr:
kostenfrei

 

Veranstalter:
MAP Markus Ambach Projekte